Unwettereinsätze 22-25 / 2018

 

Einsatznummer :  

 

 22-25 / 2018

 

Einsatzdatum :

 

 11-12.06.2018

 

Uhrzeit : 

 

 ab 17:26 Uhr

 

Stichwort :

 

 TH 4 / Überschwemmung groß

 

Einsatzgrund :

 

 Mehrere Unwettereinsätze nach Starkregen

 

Einsatzort :

 

 Bietigheim / Muggensturm

 

Einsatzdauer :

 

 cirka 10:00 Std. 

 

Anzahl Kräfte :

 

 ca. 25 Kräfte ( FF-Bietigheim )

Fahrzeuge :

 

 

 MTW ; LF 16/12-1 ; LF 16/12-2 ; GW-T ; LiMa

 

 Rollcontainer: Schlauch, TS, 2x Wasserschaden,

                      Gitterbox leer, Strom sowie sämtliche

                      Pumpen und Reserveschläuche.

 

 Unterstützung Asphaltmischwerk:

 

 FF-Durmersheim: RW 2, Anhänger mit TS

 

 FF-Würmersheim: StLF 10/6 mit TS

 

 FF-Rastatt: LF Kat's

 

 Feuerwehr Karlsruhe: FF Bulach: LF Kat's

                                 BF Karlsruhe mit Pumpen

 

 DRK Ortsverein Bietigheim (Verpflegung)

 

 sowie: Kreisbrandmeister,  Bürgermeister

           Gemeindemitarbeiter, Hauptamtsleiterin

 

 

 

 

Zusammenfassung Unwetter 11.06.2018:

 

Für den Montagabend, 11.06.2018, waren verbreitet schwere Gewitter aufgrund schwül-warmen Luftmassen in Baden-Württemberg vorhergesagt. In einigen Regionen waren zudem wieder schwere Unwetter bezüglich starken und extrem starken Niederschlag zu erwarten.

 

Ab ca. 15:30 Uhr am Nachmittag bildeten sich vom südlichen Landkreis Rastatt aus die ersten Gewitterzellen, welche mit einer Nord- bzw. Nordost Zugrichtung zu uns in den nördlichen Landkreis zogen und immer wieder heftigen Starkregen brachten.

So fielen in einem Streifen, beginnend zwischen Oos- und Murgtal, bis hin zum Rhein verbereitet 50-70 mm/m² Regen innerhalb ein bis zwei Stunden. 

Besonders betroffen waren die Kommunen Rastatt/Kuppenheim und Muggensturm.

Hier herrschte ab ca. 16 Uhr der Unwetterbedingte Ausnahmezustand, Notrufe gingen im Minutentakt ein.

 

Um 17:26 Uhr wurden auch wir zum ersten Einsatz alarmiert. Es folgten über

10 kräftezehrende Stunden im Dauereinsatz. Der letzte Einsatz, die Überflutung des Asphaltmischwerkes Bietigheim an der B3, endete in einer regelrechten Materialschlacht. Dieser Einsatz war nur mit Hilfe der umliegenden Wehren zu bewältigen.

 

Hierfür ein großes Dankeschön an alle am Einsatz beteiligten Wehren und Personen. Besonders danken dürfen wir der Feuerwehr Durmersheim mit Abt. Würmersheim, der Feuerwehr Rastatt, der Feuerwehr Karlsruhe ( BF und FF Bulach) sowie dem DRK Ortsverein Bietigheim für die Verpflegung.

 

Bis zum nächsten Morgen wurden im Landkreis Rastatt ca. 500 Unwetterbedingte Einsätze abgearbeitet.

 

 

Auflistung Unwettereinsätze:

 

11.06.2018 17:26 Uhr: Erste Alarmierung ( TH 4 / Überschwemmung groß ). Im Industriegebiet Obere Hardt wurde ein überschwemmter Hof gemeldet. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle konnte dies bestätigt werden, auf einem Betriebsgelände stand auf mehreren hundert Quadratmeter 30 - 50 cm hoch Regenwasser. Direkt an den Hof grenzte eine Lager- bzw. Produktionshalle an, welche zusammen mit dem Hof den tiefsten Punkt auf dem Gelände darstellt. Das Wasser floß daher bereits durch eine Tür und unter einem Tor in die Halle.

Nach dem Eintreffen des LF 16/12-1 baute die Besatzung zusammen mit Produktionsmitarbeitern als Erstmaßnahme mit Mörtelsäcken einen provisorischen Damm. Da weiteres Regenwasser in größeren Mengen auf das Gelände floß, entschieden wir uns den Hof über einen Gullyschacht soweit leer zu Pumpen, bis eine weitere Gefährdung ausgeschlossen werden konnte. Mittels Fahrzeugpumpe des LF 16/12-1 und zwei weiteren Tauchpumpen ( TP 4-1 ) förderten wir über eine Stunde lang ca. 2500 liter pro minute vom Betriebsgelände in ein angrenzendes Regenrückhaltebecken.

Parallel hierzu fuhr das MTW weitere Firmenhallen im Industriegebiet an, hier mussten wir aber nicht tätig werden.

 

Während den Pumparbeiten auf dem Betriebsgelände folgte eine weitere Überschwemmung in der Bürgerstube ,,Saba". Das LF 16/12-2 fuhr zusammen mit dem GW-T, welcher aus dem Einsatz im Industriegebiet herausgelöst wurde, die Einsatzstelle an. Hier lief Regenwasser vom Dach der Mehrzweckhalle über einen Lichtschacht in den Keller, welcher beim Eintreffen ca. 10-15cm unter Wasser stand. Mit einer Tauchpumpe beförderten wir das Wasser aus einem Schacht wieder nach draußen in die Kanalisation.

 

Zwischenzeitlich wurde immer deutlicher, dass unsere Nachbargemeinde Muggensturm erneut von größeren Überschwemmungen betroffen war. Unser LF 16/12-2 sowie der GW-T machten sich daraufhin auf den weg zur Überlandhilfe nach Muggensturm. Hier halfen wir bei einer größeren Überschwemmung im Keller der Albert-Schweitzer-Schule. Mittels Tauchpumpe, Restsaugpumpe und Wassersauger pumpten wir Wasser aus dem Keller ins freie.

 

Die Pumparbeiten im Industriegebiet waren mittlerweile soweit abgeschlossen, als uns ein Anruf über eine weitere Überschwemmung erreichte. Im Asphaltmischwerk Bietigheim an der B3 sollten größere Bereiche unter Wasser stehen.

An der Einsatzstelle bestätigte sich diese Meldung deutlich. Das Asphaltmischwerk stellt unglücklicherweise den tiefsten Punkt im Bereich Obere Hardt und entlang der Bundesstraße B3 dar. Die Wassermassen konnten von den Hebewerken nicht mehr zurück befördert werden und das gesamte Gelände lief voll Wasser. Schätzungsweise standen auf einer Fläche von 100x100 metern ca. 50-100 cm hoch Wasser.

Die Anlage selbst sowie mehrere Gas- Öltanks und ein 20kv Verteilerkasten standen nur noch wenige cm unterhalb der Wasseroberfläche.

Schnell wurde klar, dass wir mit unseren vorhandenen Pumpen deutlich über die Kapazitätsgrenzen stoßen werden. Aus diesem Grund wurde über die Leitstelle mehrere Wehren mit Pumpen und Material zur Einsatzstelle alarmiert. Insgesamt Pumpten wir bis ca. 3 Uhr in der Nacht mit bis zu 10 B-Leitungen Wasser vom Gelände in einen höhergelegenen Wald. Gegen 3 Uhr senkte sich der Wasserspiegel soweit, dass eine weitere Gefährdung ausgeschlossen werden konnte. Nach und nach begonnen wir mit dem Rückbau der Pumpen und Schläuche.

Die folgenden zwei Tage fanden noch Reinigungs- und Aufräumarbeiten statt.

 

Bilder: FFw Bietigheim 2018